Weihnachtsüberraschung

10. Januar 2021 von Tagespflege | Kommentare deaktiviert für Weihnachtsüberraschung

Alle Gäste der Tagespflege, auch die, die die Einrichtung zur Zeit nicht besuchen können, erhielten eine kleine Weihnachtsüberraschung.

Die übers Jahr im Hochbeet der Tagespflege liebevoll gehegten und gepflegten Kräuter wurden zu einem wohlschmeckenden Öl verarbeitet. In kleine Fläschchen abgefüllt, mit Etiketten ( von Gästen gestaltet) versehen, fanden diese Verwendung als Weihnachtsgeschenke oder Mitbringsel für liebevolle Menschen.

Lebendiger Adventskalender Do. 10.12.2020

20. November 2020 von TapfAdmin | Kommentare deaktiviert für Lebendiger Adventskalender Do. 10.12.2020

Am Donnerstag, den 10.12.2020, um 18:00 Uhr öffnet der Förderverein Tagespflege Im Kreuz zu Haus e.V. ein Fenster: Direkt vor dem Eingang der Senioren-Tagespflege, Dr.-Martin-Luther-Str. 18.

Sie sind herzlich eingeladen!

Unter Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregeln wird ein geschmücktes Fenster (ausschließlich im Freien) „geöffnet“.

15 bis 20 Minuten raus aus dem Trubel des Alltags. Zeit für Ruhe, Begegnungen und Besinnlichkeit rund um adventliche Gedanken, Geschichten hören, Menschen treffen… Leider kann der „gesellige Teil“ mit Glühwein und Plätzchen in der gewohnten Weise in diesem Jahr nicht sein.

Lassen Sie sich überraschen, was der lebendige Adventskalender in diesem besonderen Jahr für Sie bereithält.
Gesellen Sie sich einfach dazu, wenn Sie Zeit haben!

Präventionsprogramm „Gutes Sehen“

16. Oktober 2020 von Tagespflege

Im September haben die Mitarbeiter der Tagespflege an einer Fortbildung des Blindeninstitutes Würzburg teilgenommen.
Die beiden Seminarleiterinnen sprachen verschiedene Themen an:

–          Sehscreening eines Gastes
–          Begehung der Einrichtung zur Barrierefreiheit
–          Beschäftigungsangebot für alle Gäste
–          Erläuterungen verschiedener Augenerkrankungen mittels Simulationsbrillen und Kurzfilmen

Es war für die Mitarbeiter ein intensiver und lehrreicher Tag, der uns für die Sehbehinderung sensibilisiert hat.

„Wer nicht sehen kann, muss fühlen.“

Diese Galerie enthält 0 Bilder

Verabschiedung von Pfarrer Schöppel

1. Oktober 2020 von Tagespflege | Kommentare deaktiviert für Verabschiedung von Pfarrer Schöppel

Am Montag, 27.07.2020, einem herrlich sommerlichen Vormittag, konnten sich (aufgrund von Corona mit Verspätung) Gäste und Mitarbeiter der Tagespflege von „ihrem Chef“ und seiner lieben Ehefrau Hannelore verabschieden. Sie taten dies unter anderem mit einem selbst getexteten Lied.

Vor drei Monat ‚war’s soweit — es läuten alle Glocken.
Martin Schöppel sagt „Good Bye“ – und er macht sich auf die Socken. Traurig bleiben wir zurück, können es noch gar nicht fassen,
Eine Ära ist vorbei — er wird uns verlassen …
Melodie: Über den Wolken

Speis und Trank dürfen auch nicht fehlen. Nach einem alkoholfreien Sekt zum Empfang wurde mittags gegrillt. Das Küchenteam bereitete dafür verschiedene Salate zu. Erst am frühen Nachmittag löste sich das gemütliche Beisammensein auf.

A.Sch / U.W

Informationen zur aktuellen Situation

30. Juli 2020 von Tagespflege | Kommentare deaktiviert für Informationen zur aktuellen Situation

Wegen des Corona Virus ist es uns derzeit nicht möglich, neue Gäste in der Tagespflege im Kreuz zu Haus aufzunehmen.
Aufgrund der Einhaltung des Mindestabstands können wir nicht einmal alle Stammgäste betreuen, es besteht eine Notgruppe.

Wir hoffen nun auf Gottes Hilfe und wünschen uns, baldmöglichst den Regelbetrieb wieder aufnehmen zu können.

Bleiben Sie gesund
Ihre Mitarbeiter der Tagespflege im Kreuz zu Haus

Einen lieben Gruß mit den allerbesten Wünschen …

29. Juli 2020 von Tagespflege | Kommentare deaktiviert für Einen lieben Gruß mit den allerbesten Wünschen …


… erhielten die Gäste unserer Tagespflege, die momentan wegen der Corona­Krise zu Hause bleiben müssen.

Aktuell können täglich leider nur acht Gäste die Tagespflege be­suchen.
Wir hoffen, dass es möglich ist, diese Einschränkungen baldmög­lichst zu lockern und wir wieder 20 Gäste in altbewährter Weise begrüßen dürfen.

Da wir fast gleichbleibende Kosten haben, die Einnahmen durch die geringere Besucherzahl jedoch erheblich niedriger ausfallen, sind wir für jede Spende dankbar.

Ihre Andrea Scheler